Konsequenzen einer langen Trennungszeit während bestehender Ehe

Der Verfasser lässt gerade beim Familiengericht klären, ob eine 20jährige Trennung von Tisch und Bett dazu führen kann, dass der für diesen Zeitraum nicht durchzuführen ist, weil die Ehe während dieser Zeit ja nicht nicht ausgeübt wurde, es insbesondere keine wirtschaftlichen Verflechtungen unter den Eheleuten gab.

In einem solchen Fall ist genau zu prüfen, ob es noch irgendwelche Gemeinsamkeiten gab, wie im zu entscheidenden Fall z. B. die Abgabe einer gemeinsamen ,  regelmäßige Besuche und Hilfestellungen.

Bei einem Ausschluss des Versorgungsausgleichs für 20 Jahre geht es wertmäßig um einen sechsstelligen Betrag!

Gerne stehe ich Ihnen bei Fragen zur Verfügung

csm_Heinle_2011_c597f7563d

Joachim Heinle – Ihr Fachanwalt für Erbrecht und Familienrecht in Bonn – Bad Godesberg

Zu den Kontaktdaten

Ähnliche Einträge