BGH entscheidet, grundsätzlich kein Erbschein mehr nötig

Nach einer neuen Entscheidung des braucht der Erbe, um sich bei Banken oder anderen Einrichtungen zu legitimieren, keinen mehr. Vielmehr soll nun auch ein handschriftliches privat verfasstes als Nachweis ausreichen.

Der Inhalt des Testaments muss allerdings klar sein, bedarf es der Auslegung oder werden Einwendungen gegen seine Gültigkeit geltend gemacht, etwa Trennungszeit oder Bindungswirkung eines früheren gemeinschaftlichen Testaments bzw. Erbvertrages geht es nicht ohne Durchführung eines Erbscheinerteilungsverfahrens.

Gerne stehe ich Ihnen bei Fragen zur Verfügung

csm_Heinle_2011_c597f7563d

Joachim Heinle – Ihr Fachanwalt für Erbrecht und Familienrecht in Bonn – Bad Godesberg

Zu den Kontaktdaten

Ähnliche Einträge