Anfechtung des automatischen Erbanfalls nach Ablauf der sechswöchigen Ausschlagungsfrist

Schlägt man als eingesetzter oder gesetzlicher Erbe die nicht innerhalb von 6 Wochen nach Kenntniserlangung aus, wird man ohne weiteres Zutun automatisch Erbe oder Miterbe. Oft stellt man danach fest, dass der überschuldet ist. 

Um sich dann nicht mit den Gläubigern auseinandersetzen zu müssen, kann man die angefallene Erbschaft innerhalb von 6 Wochen  wegen Irrtums anfechten. Dabei ist wichtig die Überschuldung sofort als Anfechtungsgrund anzugeben, denn schiebt man diesen Grund erst nach Ablauf der Anfechtungsfrist nach,  lässt ihn der Bundesgerichtshof nicht mehr gelten!

Die kann beim oder beim erklärt werden, wobei die 6-Wochenfrist unbedingt eingehalten werden muss. Nach Fristablauf geht nichts mehr.

Gerne stehe ich Ihnen bei Fragen zur Verfügung

csm_Heinle_2011_c597f7563d

Joachim Heinle – Ihr Fachanwalt für Erbrecht und Familienrecht in Bonn – Bad Godesberg

Zu den Kontaktdaten

Ähnliche Einträge