Unterhalt für volljährige Kinder wird von beiden Elternteilen geschuldet

Grundsätzlich schulden die Eltern dem volljährigen Kind Barkindesunterhalt im Verhältnis ihrer Nettoeinkommen zueinander. Zum Beispiel Vater 3 T€ und Mutter 2T€, dann ist die jeweilige Quote 2/3 – 1/3. Verdient aber ein Elternteil, meist die Mutter weniger als 1.300 € (angemessener Selbstbehalt) trifft den Vater die volle Unterhaltslast. Im Gegensatz zum Minderjährigenunterhalt besteht hier für die Mutter keine gesteigerte Erwerbsobliegenheit, was bei den Vätern oft zu Verdruss führt, ohne dass der Anwalt für Abhilfe sorgen kann !

Konsequenzen einer langen Trennungszeit während bestehender Ehe

Der Verfasser lässt gerade beim Familiengericht klären, ob eine 20jährige Trennung von Tisch und Bett dazu führen kann, dass der für diesen Zeitraum nicht durchzuführen ist, weil die Ehe während dieser Zeit ja nicht nicht ausgeübt wurde, es insbesondere keine wirtschaftlichen Verflechtungen unter den Eheleuten gab. Konsequenzen einer langen Trennungszeit während bestehender Ehe weiterlesen

BGH entscheidet, grundsätzlich kein Erbschein mehr nötig

Nach einer neuen Entscheidung des braucht der Erbe, um sich bei Banken oder anderen Einrichtungen zu legitimieren, keinen mehr. Vielmehr soll nun auch ein handschriftliches privat verfasstes als Nachweis ausreichen. BGH entscheidet, grundsätzlich kein Erbschein mehr nötig weiterlesen

Latente Einkommenssteuer beim Zugewinnausgleich

Das Endvermögen eines Ehegatten im wird durch eine latente Einkommenssteuer, die bei der Veräußerung eines Vermögensgegenstandes anfallen würde, erheblich beeinflusst.  Erstmals hat der bei einer Praxisbewertung, die bei einem Verkauf anfallende fiktiv wertmindernd berücksichtigt. Latente Einkommenssteuer beim Zugewinnausgleich weiterlesen

Demenz contra Testament

können noch 4 Jahre nach einer Testamentserrichtung anhand von aus früherer Zeit vorliegender Befunde mit großer Wahrscheinlichkeit feststellen, ob ein testierfähig war, als er seinen letzten Willen zum Ausdruck brachte. Auch die übliche Feststellung der Notare, dass sie sich von der des Erblassers vergewissert haben, helfen dem eingesetzten da oft nicht aus der Misere. Demenz contra Testament weiterlesen